Freiwillige Feuerwehr Wallersdorf
Sie befinden sich hier: Home Feuerwehrverein Chronik
Chronik

Freiwillige Feuerwehr Wallersdorf e.V.


1937:
Am 18.01.1937 wurde aus der Pflichtfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Wallersdorf, unter Ihrem Kommandanten Heinrich Seibel.
Im Mai 1937 wurde Konrad Graulich nach Besuch der Landesfeuerwehrschule in Kassel, Ortsbrandmeister. Als Herr Graulich zum Kriegsdienst eingezogen wurde, übernahm Johannes Knoch die Führung der Wehr. In dieser Zeit übernahmen Mädchen und Frauen die Aufgaben der Wehrmänner, die den Kriegsdienst leisteten.


1945:
Im Sommer 1945 kehrte Konrad Graulich zurück, übernahm wieder die Führung der Wehr und konnte diese weiter aufbauen.


1946:
1946 erhielt die Wehr eine gebrauchte Tragkraftspritze, welche die Handdruckspritze ablöste. Im selben Jahr wurde auch noch ein Tragkraftspritzenhänger erworben, der durch die Mannschaft gezogen wurde.


1960:
1960 wurde die Wehr mit einer neuen TS 8/8 ausgerüstet.


1970:
Am 11. April 1970 trat Konrad Graulich nach 32 Jahren Feuerwehrdienst aus Altersgründen zurück. Als Dank und Anerkennung wurde er zum Ehrenbrandmeister ernannt.
Zum neuen Wehrführer wurde Helmut Benedikt gewählt.


1974:
Aus Anlass des 1. Stadtfeuerwehrtages 1974 in Reimenrod, wurde eine Wettkampfgruppe gebildet, die dort auch gleich den 1. Platz belegte.


1977:
Am 4. und 5. Juni 1977 feierte unsere Wehr ihr 40. jähriges Bestehen, verbunden mit dem 4. Stadtfeuerwehrtag.

1987:
Vom 12. – 15. Juni 1987 feierte die Wehr Ihr 50. jähriges Bestehen zusammen mit dem 10. Stadtfeuerwehrtag.
Zu diesem Anlass wurde am 13. Juni 1987 der erste Spatenstich für das neue Gerätehaus mit DGH gemacht.
Im selben Jahr übernahm die Wehr das Feuerwehrfahrzeug von Reimenrod und bekam das erste Funkgerät.


1989:
Am 28. Okt. 1989 begann der Bau des Gerätehauses, welches am 30. Dez. 1992 bezogen werden konnte. Offiziell wurde es am 05. Juni 1993 eingeweiht.


1993:
Am 12. März 1993 trat Helmut Benedikt nach 23 Jahren als Wehrführer aus Altersgründen zurück. Helmut Benedikt wurde für seinen unermüdlichen Einsatz für die Wehr und im Wehrausschuss zum Ehrenbrandmeister ernannt.
Bernhard Grün wurde am gleichen Tag zum Wehrführer und 1. Vorsitzenden gewählt.


1994:
Am 7. Mai 1994 feierte die Wehr das 20. jährige Bestehen der erfolgreichen Wettkampfgruppe.


1995:
1995 wurde ein Kleintransporter in Eigenleistung zum Tragkraftspritzenfahrzeug umgebaut.
Durch Spendengelder war es der Wehr möglich, 4. Atemschutzgeräte und 2.Handsprechfunkgeräte zu kaufen.


1997:
Am 6. Juni 1997 feierte die Wehr ihr 60. jähriges Bestehen verbunden mit dem 20. Stadtfeuerwehrtag.
Eine große Schauübung der Gründchenwehren und einen 30. Gruppen starken Festzug waren die Höhepunkte des Festes.
Aus Vereinsmitteln wurde im September ein VW – Bus gekauft und zum Mannschaftstransportwagen umgebaut.


1998/1999:
In den Jahren 1998 und 1999 kaufte die Wehr ebenfalls aus Vereinsmittel einen Stromerzeuger, sowie einen Anhänger für den Beleuchtungssatz.
Am 24. April wurde der Wehrführer Bernhard Grün zum stellvertretenden Stadtbrandinspektor gewählt.


2001:
Im Jahre 2001 wurden die 4 Atemschutzgeräte ausgetauscht, davon wurde ein Atemschutzgerät von der Firma Thomanek aus Eulersdorf gesponsert.
Im August des Jahres bekam die Wehr endlich eine neue Tragkraftspritze, nach 40 Jahren wurde die TS 8/8 außer Betrieb genommen.
Die Besonderheit des Jahres war der 18. August, Vorführungen der Frauengruppe der Gründchenwehren über Brandschutz und Löscheinsätze.
In einer Feierstunde wurde Wehrführer Bernhard Grün zum Oberbrandmeister befördert  und für seine 25. Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet.
Zu dieser Zeit bestand die Wehr aus 83. Mitgliedern davon waren 16. Kameraden aktiv.


2003:
Februar 2003 Jahreshauptversammlung und Neuwahlen des Vorstandes. Georg Stiebing wurde als Vorsitzender und Peter Neusel als sein Stellvertreter, Bernhard Grün als Wehrführer und Holger Allendorf als stellvertretenden Wehrführer einstimmig wiedergewählt.
Im Jahre 2003 wurde ein Schlauchmast in Eigenleistung erstellt. Vier neue Schutzanzüge für die Atemschutzgeräteträger wurden ausgeliefert. Ebenfalls wurde ein Hohlstrahlrohr angeschafft was zur Brandbekämpfung im Innenbereich vorteilhaft genutzt werden kann.


2004:
Im April 2004 wurde Wehrführer Bernhard Grün als stellvertretender Stadtbrandinspektor wiedergewählt
2004 wurde der Stadtpokal in Grebenau bei einer Orientierungsfahrt  im September von der Wettkampftruppe gewonnen.


2005:
Im September 2005 wurde eine mobile Brandsimulationsanlage in Alsfeld von unseren Atemschutzgeräteträgern zur Fortbildung genutzt.
Die Wehr hatte zur Zeit 81 Mitglieder davon waren 18 Kameraden und 3 Kameradinnen aktiv.


2008:
Februar 2008 Jahreshauptversammlung und Neuwahlen des Vorstandes. Denis Litka wurde als Vorsitzender und Holger Allendorf als sein Stellvertreter, Bernhard Grün als Wehrführer und Marco Faust als stellvertretender Wehrführer einstimmig gewählt.


2009:
Im ersten Quartal wurden aus Vereinsmitteln zwei neue Atemschutzgeräte mit vier Masken gekauft.
Im Mai 2009 wurde die mobile Brandsimulationsanlage Firehouse in Alsfeld von sieben Atemschutzgeräteträgern der Einsatzabteilung zur Fortbildung genutzt.
Im Juni wurde das MTF in Eigenleistung umgebaut, sodass nun auch hier zwei komplette Atemschutzgeräte verlastet sind und der MTF auch für den Erstangriff und die Menschenrettung eingesetzt werden kann.
Im Dezember wurden ebenfalls aus eigenen Mitteln acht Helmlampen mit Halter, Akkus und Ladegerät gekauft. Die Helmlampen dienen der Erhöhung der Eigensicherheit für die Atemschutzgeräteträger.
Außerdem erhielt die Einsatzabteilung fünf neue Meldeempfänger aus einer Neubeschaffung der Stadt Grebenau, sodass nun insgesamt acht Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung mit Meldeempfängern ausgerüstet sind.


2010:
Am 05.03.2010 fand die Jahreshauptversammlung statt. Bernhard Grün trat an diesem Abend nach 17 Jahren Amtszeit als Wehrführer aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück. Von den aktiven Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung wurde Heiko Koch einstimmig zum neuen Wehrführer gewählt.
Im März wurden aus Vereinsmitteln zwei neu mobile Ladegeräte für die Handlampen zur Montage auf die Fahrzeuge beschafft.
Im Dezember erhielten die Atemschutzgeräteträger neue Atemschutzgeräteträger-Hosen aus einer Neubeschaffung der Stadt Grebenau.


2011:
Im ersten Quartal wurden aus Vereinsmitteln zwei weitere mobile Ladegeräte für die Handlampen zur Montage auf die Fahrzeuge beschafft.
Im August besuchte Kameradin Koch erfolgreich den Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Kassel und ist damit die erste Gruppenführerin in Wallersdorf und der Gemeinde Grebenau.
Im Oktober wurden ebenfalls aus eigenen Mitteln sechs weitere Helmlampen gekauft. Somit besitzt nun jeder Atemschutzgeräteträger eine eigene Helmlampe. Die Helmlampen tragen dazu bei, die Eigensicherheit für die Atemschutzgeräteträger zu erhöhen.
Im vorderen Bereich des Gerätehauses war die Einsatzbekleidung von 14 der 21 Kameradinnen und Kameraden platziert, wofür allerdings nur ein begrenzter Platz zur Verfügung stand. Aus diesem Grund wurde zum Jahresende in Eigenleistung der vordere Bereich des Gerätehauses so umgebaut, dass jede Kameradin und Kamerad nun einen größeren und separaten Bereich für die Einsatzbekleidung besitzt.
Die Wehr hat zurzeit 74 Mitglieder, davon sind 19 Kameraden und 2 Kameradinnen aktiv.


2012:
Im Frühjahr 2012 wurde damit begonnen, den alten und ausgemusterten ATS-Anhänger der Wehr neu aufzubauen. Es erfolgte ein Umbau auf Kugelkopf, Erneuerung der Reifen und Handbremse, Einbau von LED Beleuchtung, komplett neuer Innenausbau, Verkabelung und Lackierung. Der Neuaufbau wurde vollständig in Eigenleistung durchgeführt und von Vereinsmitteln finanziert.
Im Mai 2012 wurde die mobile Brandsimulationsanlage in Alsfeld von unseren Atemschutzgeräteträgern zur Fortbildung genutzt.
Die Wehr hat zurzeit 71 Mitglieder, davon sind 20 Kameraden und 2 Kameradinnen aktiv.


2013:
Am 01.02.2013 erfolgte die Indienststellung des neuen Geräteanhängers. Auf dem neuen Geräteanhänger sind nun ein vollständiger Beleuchtungssatz inkl. Aggregat, 2 x Schlauchhaspeln mit jeweils 80m B-Leitung, ein fahrbarer CO2-Löscher, ein Streuwagen mit Ölbindemittel, Schaufel und Besen, sowie Streusalz verlastet.
Am 15.02.2013 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wallersdorf mit Neuwahlen des Vorstandes statt. Frank Wilhelm wurde als Vorsitzender und Holger Allendorf als sein Stellvertreter, Heiko Koch als Wehrführer und Marco Faust als stellvertretenden Wehrführer einstimmig gewählt.
Die Wehr hat zurzeit 75 Mitglieder, davon sind 22 Kameraden und 2 Kameradinnen aktiv.


2014:
Im März 2014 erhielt die Einsatzabteilung vier neue Meldeempfänger aus einer Neubeschaffung der Stadt Grebenau, sodass nun insgesamt 10 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung mit Meldeempfängern ausgerüstet sind.
Im Juni 2014 wurde die mobile Brandsimulationsanlage in Alsfeld von unseren Atemschutzgeräteträgern zur Fortbildung genutzt.
Im letzten Quartal wurde damit begonnen den Geräteraum im Gerätehaus auszuräumen, um so den Umbau des Geräteraumes vorzubereiten. Hierdurch soll auch im hinteren Bereich des Gerätehauses jede Kameradin und Kamerad nun einen größeren und separaten Bereich für die Einsatzbekleidung erhalten.
Bis zum Jahresende 2014 müssen neben den Neubauten, auch alle bestehenden Wohnung mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Aus diesem Grund wurde am 13.11.2014 im DGH ein Infoabend für das ganze Dorf zum Thema "Rauchmelder sind Lebensretter" veranstaltet.
Die Wehr hat zurzeit 80 Mitglieder, davon sind 25 Kameraden und 2 Kameradinnen aktiv.


2015:
Im Frühjahr wurde die SMS Alarmierung eingeführt, somit kann nun die komplette Einsatzabteilung bei einer Alarmierung erreicht werden.
End Mai fand der Stadtfeuerwehrtag aller Wehren der Stadt Grebenau in Wallersdorf statt. Hierzu wurde eine Großübung am Ortsrand befindlichen Kuhstall der Familie Weiß abgehalten. Das Augenmerk lag hier vor allem auf der Wasserversorgung, da hier eine große Höhen- und Längendifferenz überwunden werden muss.
Im Oktober wurde die Übungspuppe Model XTRA durch Vereinsmittel beschafft und kann nun für Übungen in gefährlichen Bereichen eingesetzt werden. Gegen Jahresende wurde mit der Planung für eine Neuanschaffung eines Einsatzfahrzeuges als Ersatz für das in Eigenleistung aufgebaute TSF begonnen.
Die Mitgliedergewinnung wurde weiterhin aktiv vorangetrieben und so hat nun unsere Wehr 82 Mitglieder, davon sind 26 Kameraden und 2 Kameradinnen aktiv.


2016:
Ende März wurden für alle Einsatzkräfte Helmlampen besorgt und montiert. Außerdem erfolgte die Beschaffung von Rettungsschlingen für alle Atemschutzgeräteträger, welche z.B. für eine Crashrettung im Innenangriff verwendet werden können. Die finanziellen Mittel hierfür wurden durch den Feuerwehrverein bereitgestellt.
Die Fahrzeugplanung wurde in 2016 fortgesetzt, jedoch machten gesetzliche Änderungen und Vorgaben weitere Änderungen und eine Neubewertung notwendig.
Die Wehr hat zurzeit 83 Mitglieder, davon sind 24 Kameraden und 2 Kameradinnen aktiv.


2017:
Ende Juli wurde durch finanzielle Mittel des Feuerwehrvereins ein genormter TH-VU Kasten gekauft, dieser wurde zusätzlich auf dem TSF verlastet und beinhaltet Einsatzmittel für einen Verkehrsunfall.
Anlässlich des Kirmesjubiläums in 2017 wurde seitens des Feuerwehrvereins ein Informationsstand am Kirmessonntag aufgebaut. Hierbei wurde aktiv für neue Vereinsmitglieder und Mitglieder in der Einsatzabteilung geworben. Für Kinder gab es Popcorn und Dosenspritzen.
Im September fand der erste Wallersdorfer Rescueday statt. Hierbei wurden am Samstagmorgen zuerst die theoretischen Kenntnisse bei einem Verkehrsunfall vermittelt, anschließend erfolgten dann praktische Einsatzmaßnahmen zur Sicherung und Stabilisierung bei verschiedenen Lagen des Unfallfahrzeugs. Am Nachmittag erfolgte dann die praktische Umsetzung mittels hydraulischem Rettungsgerät. Der Tag war ein voller Erfolg und wird auf jedem Fall in 2018 wiederholt.
Die Fahrzeugplanung wurde auch in 2017 fortgesetzt und der neue Bedarfs- und Entwicklungsplan auf den Weg gebracht. Wallersdorf wird hierbei zukünftig eine Erweiterung des Gerätehauses erhalten und anschließend das LF8 aus Grebenau-Mitte übernehmen.
Die Wehr hat zurzeit 85 Mitglieder, davon sind 22 Kameraden und 3 Kameradinnen aktiv.


2018:
Am 10.02.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wallersdorf mit Neuwahlen des Vorstandes statt. Frank Wilhelm wurde als Vorsitzender und Holger Allendorf als sein Stellvertreter, Heiko Koch als Wehrführer und Swen Dotzauer als stellvertretender Wehrführer einstimmig gewählt.
End Mai fand der Stadtfeuerwehrtag aller Wehren der Stadt Grebenau anlässlich des 80-jhrigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Wallersdorf im Vorjahr in Wallersdorf statt. Hierzu wurde eine Großübung bei der Schreinerei Koch abgehalten. Das Augenmerk lag hier vor allem auf der Wasserversorgung, um die vorab in Einsatzplänen definierte Wegstrecke praktisch zu überprüfen.

 

Nächste Termine:

Atemschutzstrecke
August
Dienstag
13

Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Fulda Nord
Art: Praxis


Rescue-Day
August
Samstag
24

Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ort: Gerätehaus
Art: Praxis


Familien-Grillen
August
Samstag
24

Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Gerätehaus
Art: Versammlung


Eventlist-Teaser Modul by Eifel Webdesign ezuri.de